Das Leben Errol Flynns war spannender als jeder seiner Filme. Die faszinierend-facettenreiche Abenteurerpersönlichkeit war ihr eigener Fluch und Segen zugleich. Errol Flynn, das Original, welches sich selbst für ein Rätsel hielt und zahlreiche Kontroversen heraufbeschwor, blieb über seinen Tod hinaus wegen seiner Ambivalenzen und widersprüchlichen Lebensweise eine Herausforderung für Biografen. Fragen, die viele seiner Fans beschäftigen, betreffen insbesondere Flynns selbstzerstörerisches Verhalten. Was hat es damit auf sich? Lange nach seinem Tod wurde ihm Nazi-Spionage unterstellt. Ist das wahr oder erfunden? „Mysterium Errol Flynn – sein Leben als Abenteurer und Filmstar“ löst die Rätsel, indem es sich unter anderem in einem speziellen Kapitel ganz der Entwicklung dieser komplexen Persönlichkeit widmet und sie im Folgenden in Interaktion und weiterer Ausgestaltung speziell mit Flynns Beruf als Schauspieler begleitet. Erst wer Flynn versteht, kann seine Handlungen nachvollziehen und den Schleier des Mysteriums lüften. Angenehmer Nebeneffekt: Besagtes Kapitel kann außerdem den Leser animieren, seine eigene Persönlichkeit besser zu erfahren.
„Mysterium Errol Flynn – sein Leben als Abenteurer und Filmstar“ zeigt eindrucksvoll auf, dass Errol Flynn weit mehr war als das, was die Öffentlichkeit in ihm sah. Das Werk enthält ferner ein spezielles Kapitel zum Thema 'Errol Flynn in Deutschland'.

(Warner Bros - The Kobal Collection)